Was ist eine Gesichtscreme und braucht man sie wirklich?

Was ist eine GesichtscremeIn diesem Artikel erfahren Sie, was eine Gesichtscreme ist und was sie bewirken kann.

Damit die Gesichtshaut in Balance bleibt, braucht man eine zuverlässige Gesichtscreme.

Nicht nur im Alltagsleben sondern gerade auch in Extremsituationen ist es wichtig, eine hochwertige Gesichtscreme zur Pflege zu benutzen.

Was ist eine Gesichtscreme?

Als Gesichtscreme wird eine Creme bezeichnet, die speziell für die Pflege des Gesichts entwickelt wurde.

Waren die Cremes früher eher einfach zusammengesetzt, bestehen sie heutzutage aus vielfältigen Zutaten.

Damit tragen sie den gestiegenen Ansprüchen Rechnung und durch die Wirkstoff-Kombinationen wird die Anwendung schneller und unkomplizierter. Denn genau das zeichnet eine gute Creme aus.

Wozu ist eine Gesichtscreme nütze?

Eine Gesichtscreme schützt und pflegt die empfindliche Haut des Gesichts. Sie spendet je nach ihrer Zusammensetzung Feuchtigkeit, Fett, UV-Schutz und einiges mehr. Viele natürliche zugesetzte Wirkstoffe helfen dabei, ein regelmäßiges Hautbild zu erlangen und zu erhalten.

Es gibt Gesichtscremes gegen Falten, Hautrötungen, Unreinheiten oder sogar gegen Pigmentflecken. Außerdem wird auf die verschiedenen Hauttypen eingegangen: empfindliche, sehr trockene, trockene, normale und fettige Haut.

Dann gibt es da noch die Mischhaut und die reife Haut. Für jedes Hautproblem gibt es eine Lösung. Sogar gegen Narben und Couperose (erweiterte Äderchen im Gesicht) gibt es die passenden Cremes.

Durch die ausgeklügelte Zusammensetzung sind Gesichtscremes mittlerweile zu Allroundern geworden. Es ist durchaus möglich, mit wenigen Handgriffen einen strahlenden Teint zu erzielen. Einfach etwas Creme mit den Fingerspitzen im Gesicht verteilen – fertig.

Braucht man denn unbedingt eine Gesichtscreme?

Das muss man selber entscheiden und es hängt sicher auch vom eigenen Wohlbefinden ab.

Spannt die Gesichtshaut öfter oder fühlt sie sich schuppig an? Ist das Hautbild eher grob und zeichnen sich Unebenheiten ab? Glänzt die Haut zu stark oder ist sie gerötet? Wenn Sie eine dieser Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, sollten Sie den Einsatz einer Gesichtscreme überdenken.

Falls Sie keines der genannten Probleme haben, könnte sich der Einsatz einer hautunterstützenden Gesichtscreme aber auch lohnen: nämlich, um die Elastizität und das Wohlergehen Ihrer Haut zu erhalten.

Diesen Beitrag teilen